Biografisches Schreiben

Schreiben Sie's auf!

Sie möchten Ihre Geschichte aufschreiben, vielleicht einen Blick hinter Ihre eigenen Kulissen werfen? Einfach einmal Zeit finden, längst Versuchtes  und Gesuchtes in Worte zu fassen? Gefühlen, Erinnerungen nachspüren? Bilanz ziehen, ihre Geschichte/n festhalten?

Die Heilkraft des Schreibens

Die Heilkraft des Schreibens ist wissenschaftlich nachgewiesen, die Beschäftigung mit selbst verfasstem Text kann auch als Heilmethode eingesetzt werden.

 

 

Gerade die verlangsamte Art des Schreibens ermöglicht, über sich oder die Welt oder besondere Ereignisse nachzudenken. Beim Schreiben lassen sich Erkenntnisse über Lebenszusammenhänge gewinnen.

 

 

Man kann sich in einer Umbruchsituation seines Lebens befinden oder es besteht das Bedürfnis, über immer wiederkehrende Muster Klarheit zu gewinnen. Sie können Ihre Autobiografie schreiben oder auch nur Fragmente des Lebens. Oft bringt gerade das Aufschreiben von ganz kleinen und unscheinbaren Momenten eine persönliche Erkenntnis.


Wie funktioniert es?

Erkennen, annehmen, wertschätzen

benennen, zwischen den Zeilen ausdrücken, Worte finden.

 

Die Schreiberin entscheidet immer selbst, was sie aufschreiben möchte. Der Prozess des "Erinnerns, Wiederholens und Durcharbeitens" wird dabe angeregt und unterstützt die Selbstreflexion. Das Schreiben schafft eine bereichernde Nähe zum eigenen Erlebten, ermöglicht gleichzeitig eine heilsame Distanz und birgt die Chance, Erlebtes in einem neuen Licht zu bewerten.

 


Autobiografische Schreibgruppen

Die gemeinsame Arbeit in der Gruppe ermöglicht, sich behutsam eigenen Themen zu nähern. Es ist wichtig, dafür einen geschützen Rahmen zu haben. Vertrauen und Gruppengefühl sind gerade in einer autobiografischen Schreibgruppe wichtig und Voraussetzung.

 

So gelingt es, eigene Texte in der Gruppe vorzulesen, dafür Feedback zu erhalten. Die Gruppe spielt dabei eine wichtige Rolle als Resonanzkörper.Dies bereichert das Schreiben in der Gruppe.